Berater/in für Demokratiepädagogik im Regionalzentrum für demokratische Kultur Vorpommern-Greifswald

Kontakt

Bewerbungsverfahren:
Die RAA schreibt zeitgleich mehrere Stellen mit ähnlichen Tätigkeitsprofilen an unterschiedlichen Projektstandorten aus. Bitte machen Sie deshalb deutlich, für welche Stelle Sie sich bewerben, indem Sie die o. g. Nummer der Stellenbezeichnung in den Betreff Ihrer Mail setzen ("Bewerbung zur Stellenausschreibung 6/2017"). Sollten Sie an mehr als einer der Stellenausschreibungen interessiert sein, senden Sie uns bitte nur eine Bewerbung, setzen alle entsprechenden Stellenbezeichnungen in den Betreff und gehen in Ihrem Anschreiben ggf. auf die unterschiedlichen Stellenprofile näher ein, wobei Sie auch Ihr vorrangiges Interesse deutlich machen sollten.

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (zusammengefasst in einer PDF- Datei) richten Sie bitte per E-Mail bis zum 9. September 2017 an Frau Bianka Bülow unter
bewerbung@raa-mv.de.

Quelle

Premiumanzeige an Wila Jobportal vom 07.08.2017

Bewerbungsfrist

9. September 2017

Aufgaben und Einsatzfelder

Stellenausschreibung 6/2017
Die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V. ist ein politisch und konfessionell unabhängiger Träger und versteht sich als landesweite Unterstützungsagentur für die Entwicklung und Förderung einer demokratischen Kultur in Schule und Gemeinwesen.
Ausgeschrieben wird die Elternzeitvertretung für die Personalstelle Berater/in für Demokratiepädagogik im Regionalzentrum für demokratische Kultur Vorpommern-Greifswald, das mit dem Ziel eingerichtet wurde, die Entwicklung demokratischer Strukturen und Strategien in der Region zu befördern und der Ausbreitung von Rechtsextremismus und menschenfeindlichen Einstellungen entgegenzuwirken. Das Regionalzentrum hat eine Dienstleistungsfunktion für Zielgruppen und Akteure aus dem staatlichen und nichtstaatlichen Bereich und ist vor allem auf den Gebieten Beratung und Fortbildung im Gemeinwesen sowie in Bildungseinrichtungen tätig. Das Regionalzentrum Vorpommern-Greifswald ist neben vier weiteren Zentren in Mecklenburg-Vorpommern Teil des öffentlich geförderten Landesprogramms für Demokratie und Toleranz und hat sich seit seiner Gründung 2007 als kompetentes Beratungs- und Qualifizierungsangebot für Kommunen und Bildungseinrichtungen in der Region etabliert. Die Mitarbeiter/innen moderieren u. a. lokale Kommunikationsprozesse, beraten zum Umgang mit rechtsextremen Aktivitäten in kommunalen und schulischen Kontexten und qualifizieren Lehrkräfte und Schüler/innen.
Tätigkeitsprofil:
selbstständiges und teamorientiertes Arbeiten am Projektstandort und im Landkreis Vorpommern-Greifswald
vorrangig aufsuchende Beratung von Bildungseinrichtungen zu den thematischen Schwerpunkten demokratische und interkulturelle Schulentwicklung, Partizipation, Rechtsextremismusprävention
Beratung zur demokratischen Gestaltung einer grenzüberschreitenden, deutsch-polnischen Zivilgesellschaft und deren Zusammenwirken mit Kommunalpolitik und -verwaltung
Initiierung, Moderation und Begleitung von Netzwerken zivilgesellschaftlicher Akteure
Erarbeitung und Implementierung von nachhaltigen Handlungskonzepten zur Demokratie- und Partizipationsförderung in kommunalen Kontexten
Qualifizierung und Beratung von Lehrkräften, Schüler/innen und Eltern bzw. deren Vertretungsorganen zu Fragen der Mitbestimmung und Entwicklung einer demokratischen und interkulturellen Schulkultur
Initiierung, Begleitung und Evaluation der Umsetzung von demokratiefördernden Methoden und Didaktika für eine Schule als demokratischer Lern- und Lebensort,
Entwicklung und ggf. Implementierung innovativer Konzepte für die Beteiligung von Eltern und Schüler/innen in der Schule,
Vorbereitung und Moderation von Verständigungsprozessen über die demokratische Gestaltung und Öffnung von Schulen
Organisation und Moderation von Vernetzung und Erfahrungstransfer für Bildungseinrichtungen
Erstellung von pädagogischen Konzepten, Materialien und Handreichungen.
Vorbereitung, Durchführung und Moderation von Workshops sowie Fortbildungs- und anderen Veranstaltungen zum Themenspektrum des Regionalzentrums
Berichterstellung, Projektpräsentation und Erstellung von Prozessdokumentationen
Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung
Kontaktaufbau und - pflege sowie Fachaustausch mit öffentlichen und privaten Institutionen auf regionaler, auf Bundes- und auf Landesebene

Stellenantritt

Arbeitsbeginn ist der 1. Oktober 2017.

Berufs- und Ausbildungsabschluss

abgeschlossenes pädagogisches, im Ausnahmefall eines sonstigen geistes- bzw. sozialwissenschaftlichen Hoch- bzw. Fachhochschulstudiums

Kenntnisse und Fähigkeiten

Seitens der Bewerber/innen erwarten wir:
ein abgeschlossenes pädagogisches, im Ausnahmefall eines sonstigen geistes- bzw. sozialwissenschaftlichen Hoch- bzw. Fachhochschulstudiums
hohe beraterische, politische, methodische, interkulturelle und soziale Kompetenz und systemisches Denkvermögen
gute Kenntnisse der polnischen Kultur und Gesellschaft
berufliche Erfahrungen und Kenntnisse im Tätigkeitsfeld bzw. in ähnlichen Bereichen
Erfahrung mit und Bereitschaft zu kooperativem Arbeiten in und mit Netzwerken
engagiertes, reflektiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
souveränes Auftreten
Kenntnis und Anwendungskompetenz in Bezug auf Moderations- und Präsentationstechniken
Teamfähigkeit
Bereitschaft, Arbeitszeiten flexibel zu gestalten
Mobilität (FS Kl. B) und Bereitschaft zu häufiger Reisetätigkeit
Bereitschaft zu Selbstevaluation, Fortbildung und Supervision
Beherrschung der gängigen Office- und Internetanwendungen

Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.



Gehalt und Beschäftigungsverhältnis

Der Arbeitsort ist Anklam. Das Arbeitsverhältnis ist voraussichtlich aufgrund einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 30. Juni 2018. Die Wochenarbeitszeit beträgt 30 Stunden; die Vergütung erfolgt in Anlehnung an E 11 TV-L.

Wir bieten:
eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit bei einem erfahrenen, sowohl regional als auch landesweit agierenden Träger
Einbindung in ein motiviertes und engagiertes Team und ein angenehmes Arbeitsumfeld
flexible Arbeitszeitgestaltung
Fortbildung & Supervision
eine den Mobilitäts- und Sicherheitsanforderungen des Projektes angepasste technische Ausstattung.

Stellenanbieter

Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Weitere WILA-Angebote