Don’t panic! Kinder im Homeoffice beschäftigen
Wasser geht immer: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben es gerade mit kleinen Kindern im Homeoffice nicht leicht.

Don’t panic! Kinder im Homeoffice beschäftigen

Corona: Zu Hause die Kleinkinder beschäftigen und gleichzeitig versuchen zu arbeiten? Eine Riesen-Herausforderung. Ein paar Vorschläge zum Durchhalten.

Text: Annika Voßen 

Wasser geht immer I: Man gebe den Kindern alte Zahn- oder Spülbürsten und einen kleinen Becher voll mit Wasser. Und lasse sie mit dem Aufruf „Ihr könnt ja was putzen!“ beispielsweise auf die Balkonfliesen oder die Gartenmöbel los. Selbstbeschäftigungsfaktor: hoch, Chaosfaktor: gering

Wasser geht immer II: Man lasse die Kinder im Waschbecken mit Zahnputzbecher und Co. spielen. Selbstbeschäftigungsfaktor: hoch, Chaosfaktor: hoch

Planschbecken rausholen: Ein Planschbecken gehört im Frühjahr zu den exotischen Spielsachen. Im Wohnzimmer aufgepumpt, kann es gleich als Boot umgewidmet und mit Proviant, Stofftieren, Ferngläsern und Puppen beladen werden. Selbstbeschäftigungsfaktor: mittel, Chaosfaktor: mittel bis hoch

Gärtnern: Egal ob Balkon, Garten oder Fensterbank – Blumentöpfe und Beete lassen sich mit Ablegern der Zimmerpflanze, Blumensamen oder Bohnen bepflanzen. Dazu eignet sich als Vorbereitung das Buch „Kasimir pflanzt weiße Bohnen“. Selbstbeschäftigungsfaktor: gering, Chaosfaktor: mittel

Disko: Wer noch keine kleine Diskokugel hat, sollte sich jetzt eine besorgen. Rollläden runter, Licht aus, Diskokugel und Musik an. Los geht die Party. Selbstbeschäftigungsfaktor: hoch, Chaosfaktor: gering

Verkleiden: Im Rheinland ist ja sowieso immer Karneval. Aber auch im Rest der Republik kann man jetzt wieder gut die Kostüme aus dem Keller holen. Gut sind auch Bettlaken und Wäscheklammern und natürlich die Klamotten der Eltern. Selbstbeschäftigungsfaktor: mittel, Chaosfaktor: hoch

Basteln: Die Sendung mit der Maus oder mit dem Elefanten bieten viele Anregungen zum Nachbasteln. Außerdem lässt sich der Papiermüll gemeinsam auf wertvolle Rohstoffe wie Klopapierrollen durchforsten. Selbstbeschäftigungsfaktor: mittel, Chaosfaktor: mittel bis hoch

Singen und Tanzen: Man suche sich irgendein geeignetes Mikrofon (oder lasse die Kinder eins basteln) und singe und tanze laut zu den Lieblingsliedern der Familie. Fremdschämen verboten. Selbstbeschäftigungsfaktor: gering, Chaosfaktor: gering

Wiesen und Straßen: Grüne und blaue Handtücher / Tischdecken / Stoffe auf dem Fußboden zu Wiesen und Seen werden lassen. Hier können die Stofftiere, Playmobilmännchen und Quietsche-Enten herumtoben. Mit Malerkrepp lassen sich Straßen verlegen für die Spielzeugautos. Selbstbeschäftigungsfaktor: hoch, Chaosfaktor: mittel

Schminken: Man lasse die Kinder sich selbst mit einem Pinsel und Karnevalsschminke (ein Kasten mit gut abwaschbarer Farbe, die Investition lohnt sich) das Gesicht (und die Hände, Arme, Kleidung, ...) anmalen. Selbstbeschäftigungsfaktor: hoch, Chaosfaktor: gering bis hoch

Private Bücherei: Auch wenn man sich mit anderen Familien gerade nicht treffen kann, eine Tüte mit eigenen Spielen, Büchern oder CDs lässt sich trotzdem tauschen. So viele neue tolle Sachen! Selbstbeschäftigungsfaktor: mittel, Chaosfaktor: mittel

Vorausplanen: Man nehme einen großen Karton und packe zusammen mit den Kindern so viele Spiele, Puppen, Stofftiere, Dosen, Bücher und so weiter weg, wie hineinpassen. Nach ein paar Wochen wieder hervorholen: Eine wahre Schatzkiste. Kann man regelmäßig wiederholen. Selbstbeschäftigungsfaktor: gering, Chaosfaktor: gering

  • Infodienst-Trainee-Stellen Der Artikel ist im WILA Arbeitsmarkt erschienen. Jede Woche werden im gedruckten Heft oder E-Paper rund 690 aktuelle Stellen zusammengestellt – speziell für Akademiker/innen mit einem generalistischen Studienhintergrund.
  • Die Abonnentinnen und Abonnenten erhalten durch den redaktionellen Teil und die Stellenübersicht einen breiten und dennoch konkreten Überblick über derzeitige Entwicklungen in Tätigkeits- und Arbeitsmarktfeldern, können sich anhand der ausgewählten Jobs beruflich orientieren und bleiben so bei der Jobsuche am Ball. Unsere Erfahrung: Viele Abonnent/innen stoßen auf Tätigkeiten, die sie für sich gar nicht auf dem Schirm hatten.
  • Erstabonnent/innen können ein vierwöchiges Schnupperabo zum Preis von nur 10 € bestellen. Mehr Infos hier.

Weitere WILA-Angebote