Referent/in (m/w/d) im Referat VII.2 "Klimaschutzpolitik und kommunaler Klimaschutz"

Kontakt

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des Aktenzeichens I.3 - Ref VII.2
bis zum 01.06.2022 an
karriere@mwide.nrw.de.
Hierbei ist zu beachten, dass die elektronische Bewerbung in einer zusammenhängenden PDF-Datei übermittelt wird. Bewerbungsunterlagen, die in anderen Dateiformaten übersandt werden, können leider ebenso wenig berücksichtigt werden wie nach Ablauf der Frist eingehende Bewerbungen.
Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Völker (0211 61772 -614) gerne zur Verfügung. Personalrechtliche Fragen beantwortet Ihnen Herr Meyer (0211 61772 -790).


Quelle

Premiumanzeige an WILA Arbeitsmarkt vom 19.05.2022

Bewerbungsfrist

01.06.2022

Aufgaben und Einsatzfelder

Beim Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung VII "Klimaschutz" eine Stelle als Referent/in (m/w/d) im Referat VII.2 "Klimaschutzpolitik und kommunaler Klimaschutz" zu besetzen.
Aufgabengebiet:
Zur Erreichung der nordrhein-westfälischen sowie nationalen und europäischen Klima-schutz- und Energieeffizienzziele sind Kommunen wesentliche Partner. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt den Kommunen daher über den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) Fördermittel zur Verfügung, um kommunale Emissionen im Gebäudebereich zu reduzieren und Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung in dem Sektor durchführen zu können. Um die Kommunen adäquat bei der Beantragung und Umsetzung von Fördermaßnahmen unterstützen zu können, soll die Steuerung und operative Begleitung dieses Förderverfahrens im Rahmen der hier ausgeschriebenen Stelle erfolgen.
Zu den Aufgaben der zu besetzenden Stelle zählen im Wesentlichen:
Strategische Betreuung des Gesamtvorhabens einschließlich der Umsetzungs-begleitung des Förderverfahrens
Steuerung der gesamten Umsetzung einschließlich der kontinuierlichen Begleitung der entstehenden Einzelprojekte über die gesamte Förderperiode
Konzeptionelle Planung und Koordination der Tätigkeiten der Projektpartner, insbesondere den Bezirksregierungen und Kommunen
Zusammenarbeit und Abstimmung mit allen Projektpartnern
koordinierende Kommunikation und inhaltliche Abstimmung mit Fördernehmern
Öffentlichkeitsarbeit für das Förderverfahren bei den Zielgruppen zu Gewinnung weiterer Kommunen für das Förderverfahren
Controlling und Steuerung des Budgetrahmens
Kontinuierliche Analyse der Förderbedarfe
Klärung von komplexen zuwendungs- und beihilferechtlichen Fragen
Evaluation der Maßnahmen im Rahmen der EFRE-Evaluation
Anbindung und Abstimmung mit strategischen Programmen und Plänen auf Landes- und Bundesebene

Als attraktiver und familienbewusster Arbeitgeber verstehen wir Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend: Wir wollen ein Umfeld bereitstellen, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Work-Life-Balance ermöglicht, in der Freiräume für die berufliche Entwicklung bestehen und dabei die unterschiedlichen Lebenssituationen und familiären Verpflichtungen berücksichtigt werden. Mit vielfältigen Angeboten wollen wir ein verträgliches Verhältnis zwischen beruflichen und familiären Anforderungen für Mütter, Väter und Angehörige bei der häuslichen Pflege schaffen. Für unsere flexible und familienorientierte Personalpolitik wurden wir im Jahr 2012 als familien-freundliche Behörde ausgezeichnet und 2015 und 2018 rezertifiziert.

Stellenantritt

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Berufs- und Ausbildungsabschluss

abgeschlossenes wirt-schafts-, sozial-, politik- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium

Kenntnisse und Fähigkeiten

Fachliches Anforderungsprofil:
Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber die über ein abgeschlossenes wirt-schafts-, sozial-, politik- oder ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium an einer wissenschaftlichen Hochschule, Universität oder Gesamthochschule (Master/Diplom) oder vergleichbar verfügen.
Vorausgesetzt sind Vorkenntnisse in der Projektförderung aus Perspektive von Bund oder Land, einer Kommune, eines Verbandes oder eines Unternehmens sowie fundierte Kenntnisse im Projektmanagement.
Umfangreiche Kenntnisse der fachlichen Diskussion in den Bereichen Klimaschutz oder Energiewende und der praktischen Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen insbesondere im Gebäudesektor sind wünschenswert.
Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kommunen sind von Vorteil. Die Bereitschaft, sich selbständig in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten, werden vorausgesetzt.
Persönliches Anforderungsprofil:
Erwartet werden
Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten
stark ausgeprägte Integrationsfähigkeit, ein hohes Maß an Engagement, Flexibilität und Belastbarkeit
sichere Verhandlungsführung, hohe Dienstleistungsorientierung sowie Organisations- und Beratungskompetenz
Fähigkeit zu strategisch-politischem Denken
sehr hohes Organisations- und Kommunikationsgeschick
sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
Aufgeschlossenheit und interkulturelle Kompetenz
Eigeninitiative und Kreativität
stark ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und Bereitschaft zu teamorientiertem Arbeiten
Was bieten wir?
Neben einem attraktiven beruflichen Umfeld bieten wir Ihnen auch einen aktiven Entwicklungsprozess. Mit einem strukturierten Fortbildungskonzept werden Sie für zu-künftige Führungsaufgaben vorbereitet. Flexible Arbeitszeiten, eine moderne Arbeitsplatzausstattung sowie weitreichende Möglichkeiten der mobilen Arbeit unterstützen Sie dabei, Ihr Berufs- und Privatleben optimal zu vereinen.
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Im Ministerium werden Stellenbesetzungen grundsätzlich auch in Teilzeit vorgenommen, soweit nicht im Einzelfall zwingende dienstliche Gründe entgegenstehen.
Das Ministerium setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Gehalt und Beschäftigungsverhältnis

Die Eingruppierung von Tarifbeschäftigten erfolgt grundsätzlich in Abhängigkeit von der Berufserfahrung bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist auch die Übernahme bzw. Fortführung eines Beamtenverhältnisses bis zur Besoldungsgruppe A 14 LBesO A NRW möglich.

Stellenanbieter

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere WILA-Angebote